Deutsches Zentrum für Schienenverkehrsforschung beim Eisenbahn-Bundesamt

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

OK

Volkswirtschaftliche Bedeutung des deutschen Bahnsektors auf Grundlage der Beschäftigungswirkung

Forschungsbericht 14 (2021), November 2021, 112 Seiten, PDF, ca. 2,1 MB

Ergebnisse zur Studie “Volkswirtschaftlichen Bedeutung des deutschen Bahnsektors auf Grundlage der Beschäftigungswirkung” liegen als Forschungsbericht vor.

doi: 10.48755/dzsf.210001.01

Das Deutsche Zentrum für Schienenverkehrsforschung (DZSF) beim Eisenbahn-Bundesamt hat in Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI), Unterabteilung E1, eine Studie zur Volkswirtschaftliche Bedeutung des deutschen Bahnsektors auf Grundlage der Beschäftigungswirkung an die Statista GmbH vergeben.

Diese Studie untersucht, welche Beschäftigungseffekte der Bahnsektor in Deutschland entfaltet. Die Forschungsergebnisse liegen nun vor und belegen, dass die Unternehmen des Bahnsektors eine Beschäftigung von 397.600 Vollzeitäquivalenten sichern. Darüber hinaus entsteht weitere Beschäftigung bei Vorlieferanten und entlang der Wertschöpfungskette von 152.400 Vollzeitäquivalenten. Damit hängen 550.000 Beschäftigte in Vollzeitäquivalenten direkt oder indirekt am Bahnsektor.

Bild zeigt Beschäftigungswirkung

Download