Deutsches Zentrum für Schienenverkehrsforschung beim Eisenbahn-Bundesamt

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

OK

Erfassung, Beschreibung, Bewertung und Verknüpfung der ZfPBau-Verfahren und Techniken für Ingenieurbauwerke bei Straße und Schienen

ZfPBau Verfahrenskatalog Beton (Los 2) und Mauerwerk (Los 3)

Forschungsbericht 7 (2021), Januar 2021, 186 Seiten, PDF, ca. 5 MB

Erfassung, Beschreibung, Bewertung und Verknüpfung der ZfPBau-Verfahren und Techniken für Ingenieurbauwerke bei Straße und Schiene

ZfPBau Verfahrenskatalog Beton (Los 2) und Mauerwerk (Los 3)

Der hier vorliegende Bericht behandelt das Teilprojekt "Los 2 Beton und Los 3 Mauerwerke" des Forschungsvorhabens „Erfassung, Beschreibung, Bewertung und Verknüpfung der ZfPBau-Verfahren und Techniken für Ingenieurbauwerke bei Straße und Schiene“ (kurz ZfPBau-Verfahren). Das Gesamtvorhaben soll durch die Erstellung von Verfahrenskatalogen für die Bereiche Stahl (1), Beton (2), Mauerwerk (3) und materialunabhängig (4) eine Entscheidungsgrundlage für Akteure der Bauwerksprüfung und Bauaufsichtsbehörden schaffen, geeignete Verfahren zur zerstörungsfreien Prüfung (ZfP) auszuwählen.

Tiefenschnitt einer Radar-Untersuchung an einer Spannbetonbrücke: Spanngliedlage (grün markiert); ebenfalls in das Bild projiziert sind Schubzulagen (orange) und schlaffe Bewehrung (blau), die in anderen Tiefenschnitten zu sehen sind. Tiefenschnitt einer Radar-Untersuchung an einer Spannbetonbrücke: Spanngliedlage (grün markiert); ebenfalls in das Bild projiziert sind Schubzulagen (orange) und schlaffe Bewehrung (blau), die in anderen Tiefenschnitten zu sehen sind. Quelle: Martin Friese


Ziel dieser Untersuchung war es, die Datenbasis, die aus den Jahren 2004 - ZfPBau-Kompendium der BAM - und 2007 - Forschungsvorhaben "Sustainable Bridges" - um den Stand der vergangenen Jahre zu erweitern und in eine geeignete Gliederung zu bringen. Dabei wird der Schritt von allen "relevanten Verfahren" zu den "geeigneten Verfahren" gemacht.

Auf der Basis einer eingängigen Literaturrecherche wurden die Möglichkeiten und Grenzen der ZfPBau-Verfahren identifiziert und die geeigneten Verfahren herausgestellt. Mit der Formulierung der praxisrelevanten und baustoffspezifischen Prüfaufgaben wurde zudem eine Bewertung hinsichtlich der Eignung der Verfahren erarbeitet und in Matrixform dokumentiert. Zusätzlich ist vorgesehen eine graphische Benutzeroberfläche (GUI) für den webbasierten Datenabruf, der in den Bereichen Stahl, Stahlbeton und Mauerwerk erzeugten Daten zu erstellen.

Download